Präambel

Die Verbände der Versicherungswirtschaft, nämlich der
  1. - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) und
  2. - Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)
haben mit den Verbänden des Versicherungsaußendienstes, nämlich dem
  1. - Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA)
  2. - Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK)
zur/zum
  1. - Förderung der Sicherstellung des Leistungswettbewerbs zwischen den Versicherern und zwischen den Vermittlern
  2. - Förderung und Sicherstellung eines lauteren Geschäftsgebarens
  3. - Schutz des Verbrauchers vor unlauterem Wettbewerbsverhalten
  4. - Gewährleistung der Qualität der Vermittlung und Beratung
die folgenden Richtlinien formuliert.
Diese Richtlinien beruhen auf den Anschauungen der beteiligten Wirtschaftskreise und geben darüber Auskunft, was im Vorsorge- und Versicherungsbereich als gute Sitten gilt. Sie konkretisieren somit das allgemeine Wettbewerbsrecht für Versicherungsunternehmen und Versicherungsvermittler.
Als Versicherungsvermittler gelten Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler. Als Versicherungsvertreter gelten die selbstständigen Vertreter im Sinne der §§ 84, 92 HGB und die Angestellten im Außendienst.

 

Nähster Paragraf:
1. Fairer Leistungswettbewerb