8. Abwerbung von Vertretern

Es ist unzulässig, Vertreter durch unlautere Mittel abzuwerben. Unlauter ist insbesondere:
die Verleitung zu einer vertragswidrigen Übernahme einer zusätzlichen Vertretung;
eine planmäßige Abwerbung, die eine nachhaltige Schädigung eines Mitbewerbers bezweckt oder eine Existenzgefährdung des Mitbewerbers billigend in Kauf nimmt;
die Herabsetzung eines Mitbewerbers oder seiner Konkurrenzprodukte zum Zwecke der Abwerbung;
die Abwerbung mit unwahren Äußerungen.

 

Vorheriger Paragraf:
7. Nicht belegt

Nähster Paragraf:
9. Auskunftserteilung und Führungszeugnis