5. Gebot der Zuverlässigkeit, der Vertrauenswürdigkeit und der fachlichen Eignung

Versicherungsvermittler müssen die erforderliche Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit und die notwendigen Fachkenntnisse besitzen. Hinsichtlich der Zuverlässigkeit wird insbesondere auf die jeweils gültigen Anordnungen der Aufsichtsbehörde sowie die Richtlinien der Auskunftsstelle über den Versicherungs-/Bausparkassenaußendienst und Versicherungsmakler in Deutschland e.V. (AVAD) verwiesen. Die notwendigen Fachkenntnisse können hauptberufliche Vermittler z.B. durch die Qualifikation zum "Versicherungsfachmann/-fachfrau (BWV)" nachweisen. Darüber hinaus sind die weiteren rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten.

 

Vorheriger Paragraf:
4. Verantwortlichkeit der Vorstände

Nähster Paragraf:
6. Anwerbung von Vertretern